Open-Island 2.0 is ready to float.

Jetzt geht´s los: die ersten „HexaFloat“-Prototypen (modulare Inselteile) von Open-Island 2.0 werden zu Pfingsten beim makers4humanity-Lab 2018 in Ferropolis gewassert. 🙂 (sorry, this post is in German only :-/)

Viele Jahre haben wir mit wechselnden MakerTeams an unterschiedlichsten Orten temporäre Open-Islands aus Recyclingmaterialien gebaut. Dabei haben wir sowohl wertvolle Erkenntnisse zur Konstruktion, Nutzung und Betrieb schwimmender Plattformen gewonnen, als auch hervorragend vor Ort Nachhaltigkeitsthemen und -ideen platzieren können. Und es sind dadurch jeweils kompetente, engagierte Teams und tiefe Freundschaften entstanden, die sich auch international im „makers4humanity“-Kollektiv vernetzen.

Das Open-Source System „Open-Island“ bewährte sich dabei in zahlreichen temporären Anwendungen auf Meeren, Flüssen, Seen in Deutschland, Indien und Thailand. Doch immer wieder hieß es: Aufbau, Action, Abbau. So kommt man auf Dauer nicht voran. Wir brauchen also eine permanente schwimmende Insel zu Forschungs- und (Aus)bildungszwecken. Also soll Open-Island nun verbessert (sechseckig, witterungsfest und genehmigungsfähig) an einem zentralen Punkt in Deutschland gebaut, erprobt und verstetigt werden.

flowland-modular

Der Gremminer See in Sachsen-Anhalt ist ein renaturierter Braunkohle-Tagebau und das Freilichtmuseum Ferropolis zeigt nicht nur die kollossalen Abraumbagger, sondern beschäftigt sich an diesem denkwürdigen Ort mit dem (menschengemachten) Zeitalter des Anthropozäns. Hier soll mittelfristig auch eine schwimmende, modulare Lern-Insel entstehen, die neben der Bildung und Forschung auch kulturellen und wirtschaftlichen Zwecken dient.

OI-2.0-Konzept-Titel.jpgWir freuen uns sehr, die Wasserung der ersten prototypischen Schwimm-Module von Open-Island 2.0 an Pfingsten in Ferropolis bekannt zu geben und laden herzlich dazu ein, die „HexaFloats“ (ja, das neue System wird sechseckig wie Bienenwaben) zu testen. Die weitere Entwicklung der Open-Island und auch das kollaborative Nutzerkonzept der LernInsel in Ferropolis wollen wir weiterhin als offenen Prozess durchführen, den wir gerne mit weiteren makers4humanity teilen und gemeinschaftlich voranbringen.

Mit den neuen HexaFloat Schwimmodulen aus Edelstahl und Lärchenholz, getragen von je 20 Schwimmkissen mit umweltverträglichen Produktionsabfällen aus der Schaumstoffindustrie, starten wir jetzt ein neues Kapitel mit Open-Island 2.0. Wir freuen uns sehr über Dein Interesse und feedback und begrüßen Dich an Bord der Open-island.

Ahoi, Open-Island – und immer eine handbreit Wasser unter den Schwimmkissen!

Advertisements

Eine Antwort zu “Open-Island 2.0 is ready to float.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s